Startseite
Afrika
Ägypten
Sharm el Sheikh
Hurghada
Amerika
Asien
Europa
Karibik
Links
WM 2006
meine Heimat
über uns
Suche
Fotos
Gästebuch
Login
Zugriffstatistik




Herzlich Willkommen, heute ist der 17.09.2019
Sie befinden sich hier: Afrika / Ägypten / Hurghada / 

Hurghada 2002


Wir mußten im Februar unseren Resturlaub von 5 Tagen nehmen und da das Wetter in Deutschland in dieser Zeit nicht besonders ist, beschlossen wir noch eine Woche Urlaub zu machen. Wir wollten eine Schönwettergarantie haben und auch nicht zu weit und zu lange fliegen, preislich sollte das Ganze auch noch im Rahmen bleiben. Im Internet war leider nichts mehr zu bekommen, also fuhr meine Frau Samstagsmittags in die Stadt und buchte für Montagsmorgens eine Woche Hurgada im Hotel Alf Leila Wa Leila. Das Hotel lag nicht direkt am Strand, es bestand aber die Möglichkeit mit einem kostenlosen Shuttlebus zum Schwesternhotel Reemyvera zu fahren um den dortigen Strand zu benutzen. Das Wetter war ok, der Pool im Hotel schweinekalt (geschätzte 17 Grad), das Essen war auch ok, die Geschäftsleute in Ihren Geschäften waren sehr freundlich, ich war Abends immer dort und habe Malventee getrunken.
Das Hotel ist meiner Meinung nach zwar ok, aber für Ägyptenurlauber nicht geeignet, es gibt wesendlich bessere Hotels.



Ich fand das Hotel etwas beklemmend, aber das ist Geschmacksache. Weil wir nicht den ganzen Tag am Strand vom Reemyvera liegen wollten haben wir eine Schnorcheltour mit einer ortsansässigen Tauchschule gemacht, und zwar mit "The Crab" , die Tour war super, wir bekamen Neoprenanzüge zum Schnorcheln, auf dem Schiff gab es zum Mittagessen wie überall Hähnchen mit Salat und Gemüse. Uns hat dieser Ausflug so gut gefallen das wir einen zweiten Ausflug dort gebucht haben.




Damit die Zeit schneller voran ging haben wir noch eine Hurghada Citytour mitgemacht, dabei wurde im Seeaquarium angehalten, na ja, ich habe schon andere Aquarien gesehen, außerdem war noch ein Stop im Paphyruscenter eingeplant. Den Abschluß bildete ein Getränk in einem einheimischen Cafe anschließend hatte man noch Gelegenheit zum Schoppen in Hurghada.


 

 

Fazit: das Beste an Ägypten ist die Sonnenscheingarantie und der relativ kurze Flug. Hier im Roten Meer sieht man eine Vielfalt an Fische, ich fand das Schnorcheln besser als in der Karibik, aber trotzdem wird die Karibik mit ihrem besonderen Flair auch in Zukunft mein Favorit bleiben.