Startseite
Afrika
Ägypten
Sharm el Sheikh
Hurghada
Amerika
Asien
Europa
Karibik
Links
WM 2006
meine Heimat
über uns
Suche
Fotos
Gästebuch
Login
Zugriffstatistik




Herzlich Willkommen, heute ist der 20.10.2019
Sie befinden sich hier: Afrika / Ägypten / Sharm el Sheikh / 

Sharm el Sheikh

Nachdem wir im Februar 2002 in Hurghada waren und bis auf die Schnorchelausflüge damit nicht so ganz zufrieden waren, wollten wir noch einmal nach Ägypten, aber diesmal nach Sharm el Sheikh. Natürlich wollten wir ein Hotel mit Strand und Hausriff. Nach mehreren Angeboten und Recherche im Internet haben wir uns für das 5 Sterne Hotel Tropicana Grand Azur entschieden. Meine Bewertung für das Hotel finden Sie hier. Ich verstehe teilweise die negativen Bewertungen nicht, ich bin auch kein Mitarbeiter irgendeiner Reisegesellschaft, es ist meine persönliche Meinung zu dem Hotel, und wenn einige Holländer meinen sie hätten sich nicht satt essen können, nur weil es keine Hamburger mit Fritten gab (das hat mir ein holländisches Paar selbst erzählt), dann sage ich nur:

 

IHR BLEIBT BESSER ZUHAUSE BEI FRITTEN UND HAMBURGER





Das Grand Azur entspricht genau dem was in den Hotelbewertungen geschrieben wird, es gibt zwar die üblichen Nörgler die an alles und allem etwas auszusetzen haben, aber solange ich damit leben kann ist das für mich ok, ich maule nur wenn etwas versprochen wurde und das gibt es dann doch nicht. Das Hotel war TOP, sauber, gutes Essen, keinerlei Grund zum Klagen. Einen Nachteil hatte das Hotel dann doch, der Zugang zum Meer bzw. zum Riff war sehr erschwerlich, man mußte ca. 150 mtr. durch kniehohes Wasser waten und anschließend noch über Korallen und Felsplatten laufen.
Wir wollten natürlich die Zeit nicht nur am Strand bzw. am Pool verbringen und haben dann einige Ausflüge gebucht. Als erstes einmal Schnuppertauchen bei einer ansässigen Tauchschule , allerdings fand ich das man hier nur auf Profit hinaus ist, man gibt sich für Leute die noch nie getaucht haben zu wenig Mühe, diese Leute haben verständlicherweise keine Ahnung vom Druckausgleich usw. da sollte man doch besser bei dem Schnuppertauchen am Pool bleiben. Das Beste an dieser Tour war das Mittagessen wie überall Hähnchen mit Salat und Gemüse.

 

Im Mai 2005 habe ich auf Curaçao nochmals den Versuch gewagt um das Tauchen zu lernen, und siehe da man gab sich Mühe war nicht nur aufs Geld raus (auf Curaçao ist es um einiges preiswerter) und es klappte doch, im September 2005 war ich wieder auf Curaçao und habe mittlerweile 54 Tauchgänge gemacht, nochmals vielen Dank an die Pfeifen in Ägypten.

 

Stand 2007: ich habe den Tauchschein jetzt genau 2 Jahre und 73 Tauchgänge
 



Auf Empfehlung von anderen Gästen haben wir dann reine Schnorcheltouren über die Reiseleitung gebucht, die entsprachen den Preisen die andere Veranstalter auch hatten. Ausgangspunkt für diese Touren war der Hafen von Sharm el Sheikh, wir haben 2 Touren gebucht

  1. Schnorcheln bei der Tiran Insel
  2. Schnorcheln im Ras Mohamed

Beide Ausflüge sind empfehlenswert, mir persönlich hat Ras Mohamed etwas besser gefallen, da wir hier größere Fische gesehen haben und auch sehr schöne Koralleninseln im Meer bewundern konnten, außerdem wurden bei beiden Schnorcheltouren Begleiter eingesetzt, die uns beim Schnorcheln begleitet haben und uns dann auch die Fische mit Namen genannt haben. Hier ist auch noch eine schöne Internetseite mit Tauchbildern.


Katharinenkloster und Mosesberg

Ein weitere Ausflug führte uns ins Katharinenkloster am Mosesberg. Der Mosesberg ist der Berg wo Moses die 10 Gebote empfangen hat. Dieser Ausflug lohnt sich nur für die Fahrt durch die Wüste, es ist eine bizarre Landschaft die man unbedingt gesehen haben muß. Es ist auf der einen Seite sehr faszinierend. Das Kloster mag seine Bedeutung haben ist aber ansonsten nicht unbedingt zu empfehlen da es in Ägypten doch sehr heiß ist, diesen Ausflug kann man kombinieren mit einer Besteigung des Mosesberg, dazu sollte man aber gesund und absolut topfit sein da es doch sehr anstrengend ist.











Naama Bay ist eine Bucht die vor Sharm el Sheikh liegt, hier liegt auch das Touristenzentrum, eine kleine Stadt mit Flair, Geschäften, Cafes und Restaurants, nicht wie die Betonbauten in Hurghada sondern wie ein riesiges Einkaufszentrum. Es gibt hier sogar ein Hardrock-Cafe. Hier muß man einfach hinfahren, vom Grand Azur fahren kostenlose Shuttlebusse zum Rosetta, dem Schwesternhotel vom Grand Azur in der Nähe von Naama Bay, der Busfahrer fuhr aber die Gäste gegen ein BACKSCHISCH von 2,50 EUR für 2 Personen bis in das Zentrum von Naama Bay.


weitere Interessante Links finden sie hier



  1. über Sharm el Sheikh
  2. über Sharm el Sheikh
  3. ein privater Reisebericht
  4. weitere infos


Fazit: das Beste an Ägypten ist die Sonnenscheingarantie und der relativ kurze Flug. Hier im Roten Meer sieht man eine Vielfalt an Fische, ich fand das Schnorcheln besser als in der Karibik, aber trotzdem wird die Karibik mit ihrem besonderen Flair auch in Zukunft mein Favorit bleiben.