Startseite
Afrika
Amerika
Asien
Europa
Karibik
DomRep
Aruba
Aruba 2009
Bonaire
Barbados
Curaçao
ausgewandert
Bed & Breakfast
Ausflüge
Autovermietung
Curaçao 1991 - 1994
Curaçao 2004
Curaçao 2005-1
Curaçao 2005-2
Curaçao 2005-3
Curaçao 2006
Curaçao 2007
Delfintherapie
FAQ
Feiertage
Immobilien
Reiseführer
Strände
Tauchen
Wetter
Grenada
Grenadinentour
Haiti
Mexico
Saint Maarten
Tobago
Trinidad
Links
WM 2006
meine Heimat
über uns
Suche
Fotos
Gästebuch
Login
Zugriffstatistik




Herzlich Willkommen, heute ist der 23.09.2017
Sie befinden sich hier: Karibik / Curaçao / Curaçao 1991 - 1994  / 

 

DVD über Curaçao nähere Informationen unter Reiseführer


Curaçao


ist die größte der drei ABC-Inseln und liegt ca. 60 km vor der Küste Venezuelas und steht unter niederländischer Verwaltung. Man spricht hier vier Sprachen, Papiamentu, Spanisch, Holländisch und Englisch. Curaçao hat den gleichen Lebensstandard wie Deutschland, das ist aber auch die einzigste Gemeinsamkeit.
Nach Curaçao sind wir durch eine Bekannte gekommen die bei uns im Dorf eine Gaststätte hatte und von Curaçao stammte, dadurch haben wir von den sehr günstigen Apartments erfahren, die eine Cousine von ihr auf Curaçao normalerweise an Arbeiter aus Südamerika vermietet hat.

Für mich war Curaçao 1991 die erste Fernreise überhaupt und auch die erste Reise in die Karibik. Die Reise ging zuerst von Düsseldorf nach Amsterdam, dann mit einer DC 10 der KLM zuerst nach Aruba und dann weiter nach Curaçao. Das war für uns die einzigste Reise nach Curaçao mit Zwischenstop, bei den beiden anderen Reisen nach Curaçao hatten wir von Amsterdam aus Direktflüge. 1993 bei unserer zweiten Reise nach Curaçao sind wir mit einem Jumbo geflogen, insgesamt waren wir 3 mal auf Curaçao (1991,1993,1994), jeweils für 3 Wochen in dem gleichen Apartment, ich mag Curaçao, ich bin gerne dorthin geflogen, ich habe mich dort wohlgefühlt und ich habe dort meine Leidenschaft fürs Schnorcheln entdeckt, allerdings habe ich jetzt meine Trauminsel in der Karibik gefunden, die heißt aber nicht Curaçao sondern Barbados.
Anmerkung: mittlerweile waren wir / ich 9 mal auf Curaçao. Aus dem Schnorcheln ist jetzt Tauchen geworden.






Apartment


Für uns war es gleichzeitig die beste und preiswerteste Möglichkeit mit 2 Kindern Urlaub zu machen, außerdem hatten wir noch das Glück eines niedrigen Dollarkurses (1,20 - 1,45 DM), und die Lebenskosten waren zu dem Zeitpunkt um 15 % niedriger als in Deutschland, deshalb waren wir auch 3 mal auf Curaçao. Umgerechnet haben wir pro Tag 115 DM für das Apartment incl. Leihwagen mit Klimaanlage bezahlt. Das Apartment hatte eine Dusche, ein Schlafzimmer mit Klimaanlage und 2 Ventilatoren sowie ein Wohnzimmer mit Kochecke. In diesem Wohnzimmer waren noch 2 Schlafgelegenheiten vorhanden, hier waren auch noch 2 Ventilatoren installiert. Die Kochecke bestand aus einem 2 Plattengasherd und einem riesigen amerikanischen Kühlschrank in dem immer eine Karaffe mit Leitungswasser stand. Auf Curaçao gibt es riesige Meerwasserentsalzungsanlagen die das Wasser mit zum besten auf der ganzen Erde machen, dadurch gibt es hier auch das einzigste Bier der Welt das aus Meerwasser gebraut wird.


unsere Vermieter Rob und Nilca auf Curaçao, Rob ist leider im Herbst 2002 verstorben.



Nilca, Rob und Sarah Atley und Sarah kostenloses Kokoswasser

Außerdem hatten wir vor unserem Apartment noch eine Sitzecke die aus einem Tisch mit 4 Stühlen bestand, hier haben wir dann auch immer gegessen und uns vom Papagei Ponchito (1992 ist einer gestorben) etwas vorsagen lassen.






Leider gibt es dieses Apartment nicht mehr, hier wurde jetzt ein Computerladen eröffnet, aber vielleicht ist das hier eine Alternative


Essen

Wir haben in den fast 9 Wochen die wir insgesamt auf Curaçao waren nicht den Ansatz einer Magenverstimmung gehabt, und dabei haben wir gelebt wie jeder andere Bewohner auf der Insel auch, wir haben unsere Lebensmittel in den einheimischen Supermärkten gekauft bzw. Fisch und Obst bei den Händlern aus Venezuela auf dem schwimmenden Markt in Punda.
Mein Geheimtipp
kaufen sie auf dem schwimmenden Markt (Floating Market) die kleinen Mini-Bananen, lassen sie die Bananen schwarz werden, dann sind sie zuckersüß und schmecken hervorragend, außerdem können sie hier guten und preiswerten Fisch (Dradu) kaufen, dieser schmeckt einfach klasse.
Im Herbst 1993 wurde auf Curaçao der erste Kentucky Fried Chicken eröffnet, auf der Straße von St. Maria in Richtung Flughafen, das waren die besten Chickenteile die ich jemals vom KFC gegessen habe.

Geht man am van der Valk "Tukan" - Hotel vorbei, dann kommen die ganzen Restaurants, darunter gibt es dann auch eine Eisdiele, die hat ein Schokoeis mit Erdnüssen, so ein sagenhaftes Eis habe ich noch nirgendwo anders bekommen, schon alleine deshalb muß man unbedingt nach Curaçao kommen.




Markt in Punda, gegenüber dem schwimmenden Markt, wir haben den Markt immer Holzmarkt genannt, weil dort überwiegend Holzschnitzereien aus Südamerika und Haiti verkauft wurden



Klima auf Curaçao

auf Curaçao ist es sehr trocken, es regnet hier selten, deshalb fehlt hier auch das Grüne, wie z.Bsp. auf Tobago. Für uns Europäer ist die Luft sehr angenehm, da es eine überwiegend trockene Luft ist. Die Pflanzenwelt auf Curaçao besteht überwiegend aus Kakteen, vereinzelte Palmen gibt es dort wo Wasser mit Windrädern aus dem Boden gepumpt wird, dort hat man sie dann gepflanzt. Etwas mehr Grün gibt es im Kristoffelpark in Richtung Westpunkt, dieser wurde als Naturschutzgebiet ausgewiesen.

Curaçao ist eine Hurricane freie Zone.


Ausflüge auf Curaçao

da wir auf Curaçao immer ein Apartment hatten wurden uns auch keine Ausflüge von irgendwelchen Reiseleitungen aufgeschwatzt. In Punda am Anlegesteg werden teilweise Ausflüge mit dem Segelschiff nach Bonaire angeboten, außerdem kann man mit der ALM nach Venezuela oder zu anderen Karibikinseln fliegen, man sollte sich schon in Deutschland darüber informieren welche Möglichkeiten es gibt und wie die Bestimmungen lauten, jede Ausreise und jede Einreise kostet Dollars, US - Dollars, im Internet sind jedenfalls reichlich Angebote vorhanden, eventuell verwendet man meine Seiten dazu. Besuchen sie doch verschiedene Inseln. Auf Curaçao selber sollte man folgendes unbedingt unternehmen, ein Auto muß man auf jeden Fall mieten.

  1. Besuch der Likörfabrik (Chobolobo)
  2. Besuch des Seeaquariums
  3. Besuch des Kristoffelpark
  4. Besuch einiger Landhäuser, z.Bsp. Daniel
  5. Besuch der Hato Höhlen



Landhaus Chobolobo Christoffel, der höchste Berg auf Curaçao die Höhlen von Hato

Strände auf Curaçao


und nun zum schönsten Teil der zu einem Urlaub auf einer Karibik - Insel zählt, die Strände.

 

Es gibt eine eigene Seite über die Strände auf Curaçao. Folgen sie einfach dem Link.

 

Da Curaçao eine vulkanische Insel ist, gibt es hier relativ wenig Sandstrände, die jenigen die es gibt sind dafür umso schöner, ehrlicherweise muß ich eingestehen das ich noch kein klareres Wasser in der Karibik gesehen habe. Die Strände auf Curaçao sind frei zugänglich, es kann ihnen lediglich passieren, das wenn sie mit dem Auto zum Strand wollen, eine Gebühr "Wegezoll" zu zahlen ist, weil sie über ein Privatgrundstück fahren, so z. Bsp. wenn sie zum Barbara-Beach oder zum Strand vom Cas Abao wollen. Als Postkartenstrand muß man natürlich den Knip erwähnen, obwohl mir persönlich der kleine Knip besser gefällt, sowie Daiboatbay. Die letztgenannten Strände sind auch mit dem Auto frei zugänglich. Die Strände sind in der Woche kaum besucht, da die Touristen überwiegend an den Hotelstränden liegen, lediglich am Wochenende wird es voll, dann kommen die ganzen Einheimischen an den Stränden und feiern Wochenende mit Kind, Kegel, Musik und Grillen. Man muß es einmal miterlebt haben, genauso haben wir am Daiboatbay einen Gottesdienst erlebt.

Die Strände von Willemstadt in Richtung Westpunkt sind fast alle rechts und links von Felsen eingegrenzt, dadurch ergeben sich natürlich hervorragende Schnorchelgebiete mit einer Vielzahl an größeren Fischen. Das Meer ist auch überwiegend ruhig. Vor dem Coral Cliff liegt ein Sportflugzeug an einem Abhang, dieses ist auch beim Schnorcheln zu sehen.








Coral Cliff - Sunset Water

fahren sie unbedingt zum Hotel Coral Cliff (mittlerweile Sunset Water) und genießen sie unterwegs die Aussicht. Um an den Hotelstrand zu kommen müssen sie beim Wächter (Otto) einen Obulus (1991 8 Antillen-Gulden für 1 1/2 Personen) entrichten.





Sonstiges und das was mir noch eingefallen ist


Willemstadt ist die Hauptstadt oder wie man auch sagen kann die einzigste Stadt auf Curaçao. Die zwei Hauptstadtteile Punda und Ottrabanda sind durch eine einzigartige Pontonbrücke (schwimmende Brücke) miteinander verbunden. Wenn große Kreuzfahrtschiffe oder auch Containerschiffe einlaufen, dann wird die Brücke zur Seite gefahren und man kann mit kleinen Fährbooten kostenlos die Seite wechseln. Ottrabanda ist das Stadtteil mit dem karibischem Flair und Punda ist ein Teil von Amsterdam, der Unterschied zu Amsterdam besteht darin, das die Häuser in Punda bunt angestrichen sind.






Geht man über die Emma-Bridge (Pontonbrücke) so läuft man schnurstracks gegen PENHA, PENHA ist das führende Kosmetikgeschäft auf Curaçao, hier im PENHA erhalten sie Parfum, Duftwässerchen und alles was Frau braucht teilweise günstiger als im Dutyfree-Shop im Flughafen, denn Curaçao ist eine Freihandelszone.




Fazit:


mein Fazit habe ich bereits am Anfang hinterlassen, ich möchte noch eine treffende Bemerkung hier niederschreiben die nicht von mir stammt sondern von einer anderen Webseite, die aber genau den Punkt trifft:


wir verlassen Curaçao mit dem Gefühl, zwar in der Karibik gewesen zu sein, aber irgendwie waren wir auch immer in den Niederlanden !

das trifft auch für mich zu, Curaçao steht bei mir zwar noch an erster Stelle was Urlaube anbetrifft (3 mal(1991/1993/1994)), aber Barbados holt sehr schnell auf (2 mal(2002)1x 2003) und wird Curaçao mit Sicherheit sehr schnell ablösen.

oder auch nicht, denn das Jahr 2004 wird uns zum vierten Mal nach Curaçao führen, wir haben den Flug schon gebucht und damit hat Curaçao dann wieder den High Score in Sachen Urlaube pro Insel. Die Urlaubsplanungen werden allerdings anders sein als bisher auf Curaçao, genaueres findet man auf meiner 2. Curaçao Webseite.

Stand Januar/2007: mittlerweile waren wir das 8. Mal auf Curaçao und der 9. Trip ist schon fest geplant, das ändert aber nichts an der Tatsache das unsere Trauminsel weiterhin Barbados heißt. Curaçao ist als Ausgangspunkt für andere Karibikinsel hervorragend geeignet, genaues dazu findet man auf der Curaçao Übersichtsseite.

 

Stand Juni 2007: der 9. Trip nach Curaçao ist jetzt abgeschlossen, und eventuell könnte Curaçao unsere neue Heimat werden. Warten wir es ab.

 

Seit August 2007 ist Curaçao nun unsere neue Heimat geworden.